privatturf

privatturf

dieser Blog ist Privatbesitz

hier kann niemand so leicht löschen

Schon März? Nanu... 05.03.2013

FaktenPosted by Dimitrios Grigoriadis Tue, March 05, 2013 11:20:16
Stille... und jetzt werde ich lustig smiley mein Ultimatum zum 1. März 2013, deutsche und europäische Gesetze anzuwenden an die IHKs, den Dachverband der IHKs (In- und Ausland), Justiz und Politik ist verstrichen...



Und jetzt steige ich, Dimitrios Grigoriadis, Schritt für Schritt und öffentlich auf den nächsthöheren Gesetzes-Level mit dem entgültigen Ziel die IHK als akut staatsgefährdende und verfassungsfeindliche Organisation blosszustellen - höchst gefährlich für Deutschland, Europa und die Welt, da mindestens 160 Auslands-IHKs existieren, die nominell ja der DIHK unterstehen sollten (Frau Bundeskanzlerin Merkel - standen Sie nicht in Nigeria bei den TV Aufnahmen der Tagesschau vor dem IHK Plakat der dortigen IHK? Haben Sie da nicht gute Geschäfte mit Waffen zwischen deutschen Firmen, deutschem Staat und Nigeria abgeschlossen?... Ich glaube nicht, dass ich mich falsch erinnere - aber wenn, tschuldigung - dann war es wo anders und nicht Nigeria... aber die Aufnahmen habe ich ja...)...
Somit erweitere ich meine jetzigen Schadensersatzansprüche wegen aller meiner Vorhalte u.s.w. auf jede IHK - wegen Unterstützung Krimineller in den eigenen Reihen und Bruch meiner verfassungsmässigen Rechte. OH - das gleiche gilt für die Boenig Beratung - und hier verjährt gar nichts.
Seit wann entscheidet der Pförtner über die Termine des Vorstands? Seitwann entscheiden Staatsanwaltschaften ob Bürgern und Geschädigten der Zugang zu Gerichten gestattet werden kann? Das gibt es nicht mal in totalitären Staaten - weil jedem Bürger der Weg zur Rechtsfindung und zu den Gerichten frei steht und weil vor dem Gesetz - alle GLEICH sind...
P.S. Ein Vergleich vor Gericht wird von jetzt ab vollständig ausgeschlossen...
Ich bestehe auf gerichtliche Überprüfung, Wertung, Schadenersatz und URTEILE!
Fragt nicht mehr an - die Zeit der Spiele ist vorbei - ich veröffentliche alle Dokumente und rechtlichen Schritte wie Anzeigen in kalendarischer Folge und es ist der Rohentwurf einer Künstlerischen Arbeit - BUCH, Zeitgeschichte u.s.w.


Als ersten Schritt nehme ich und die Boenig Beratung gemeinsam den ehemaligen Rechts-Anwalt Kai Georg aus Donaueschingen auf das Gesetzes-Korn...

Meine Beschuldigungen habt Ihr gelesen - wegen Mandantenverrat, Korruption und Arbeit für die Gegner, Unterschlagung von Beweisen bei diversen Verfahren und Betrug zur eigenen Bereicherung an seiner Mandantin, dem Unternehmen Boenig Beratung.

Die Strafanzeige wird online abgefasst und am Ende per Einschreiben an die Staatsanwaltschaft in Konstanz gehen wie auch veröffentlich sein und natürlich auch der Überlinger Polizei gegeben... und jede Reaktion wird ONLINE auch gemeldet und dokumentiert!

Nach 2 1/2 Jahren Verhöhnung und Gesetzesmissachtung von Staatsdienern und Staatsvertretern und Justiz - werde ich die Welt zum Zeugen machen.

Ich lebe in Deutschland und im Europa-Verbund - nicht in IHK-Land.

Falls aber doch - dann betrügt Deutschland seine Bürger mit Fakes von Gesetzen und Verfassungen und seine europäischen Vertragspartner, weil dann überall IHK-Land stehen muss und IHK-Gesetz Verfassung ist... DAS MEINE ICH IM ERNST - wie IMMER!



mein Facebook .... smiley



mein Blog (Einer) bei Blogger (Google)


noch ein Blog bei Blogger...

Und hier ein Zitat eines Schreibens an den damaligen Rechtsanwalt und Rechtsvertreter der Boenig Beratung Herrn Kai Georg aus dem jahre 2010 - der den Auftrag hatte, Urheberrechtsklage und Wettbewerbsklage gegen die Serr Gmbh, Frau Claudia Serr und die IHK Scharzwald-Baar-Heuberg mitsamt der Führung derselben Präsi Dieter Teufel und Hauptgschäftsführer Thomas Albietz zu erheben und Schadenersatz zu beanspruchen wie auch Rechtssicherheit für die Boenig Beratung herzustellen hatte; Zitat:


"...Durchsuchung nach dem Preis für Gestaltung und Druck wie auch Verteilung über Post des Jahrskatalogs 2010 Industrie der IHK SBH - dieser Katalog war rechtwidrig und wegen der Ausstellung dieses Kataloges in öffentlichen Räumen der IHK 5-6 Wochen nach Unterzeichnung der Unterlassungserklärung und Unetrlassungsvertrags gefunden worden und die Boenig Beratung klagt hier die Vertragsstrafe ein.

Wenn die Kataloge so gefunden wurden (eidesstattliche Erklärung bei Kai Georg der Zeugin), ist der Fund in voller Verantwortung des Hauptgeschäftsführers der IHK SBH Thomas Albietz und des Präsidenten Dieter Teufel wie der Mitwisserschaft und Unterstützung der Untergebenen und der Rechtsabteilung derselben IHK, da Alle den Rechtsumstand und Anspruch der Klägerin kannten…

So waren alle Industrie-Kataloge der IHK SBH bei der IHK wie bei der Serr GmbH umgehend zu vernichten und die Kosten der Erstellung der Kataloge, der Verteilung der Kataloge, des gesamten Internetauftritts der IHK Akademie IHK sbh mit dem Angebot zu Outplacement-Seminar für 9 Monate aktiv vielleicht auf Kosten der IHK durch Einsparungen an einer Party möglich - nicht aber auf Kosten der Pflichtmitglieder, der Steuerzahler und der Zuschüsse aus Eurokassen und schon gar nicht durch mögliche Einkünfte durch Outplacement-Seminare bei IHK oder irgend einem Unternehmen deutschlandweit, wie es im Katalog der IHK (SBH) beworben worden ist…

Die Vollmacht zu diesen Durchsuchungen und strafrechtlichen Ahndungen und Überprüfungen hat das Kartellamt - und da die Klägerin keinen Anlaß mehr sieht den Kartellbehörden im Wirtschaftsministerium BW (selbst beteiligt) oder den deutschen Kartellbehörden unbedingt zu vertrauen (Die IHK und DIHK sind eine Macht - wirtschaftlich wie rechtlich) - nimmt Frau Jutta Boenig, Eigentümerin der Boenig Beratung....

.... Die wirtschaftlichen Effekte und Ansprüche durch die gemeinschaftlich begangenen Handlungen/Taten der IHK SBH und Serr GmbH gegen die Klägerin, sind durch Beweiserhebung und Durchsuchung der Geschäftsräume der Serr GmbH, der Privatwohnung der Frau Claudia Serr und Einvernahme der Zeugen (alle Angestellten und Rechtsorgane der IHK (SBH ) sowie der Zeugenaussagen (unter Eid) der Hauptverantwortlichen der IHK SBH Albietz und D. Teufel sowie Durchsuchung und Überprüfung der Räume der IHK (SBH) und der ihr gehörenden AGs und Unternehmen sowie der Bücher und Rechnungen der Beklagten auf den Begriff Outplacement - wie auch Überprüfung von Anträgen auf staatliche Zuschüsse und/oder Eurokassen wegen Internet-Gestaltung und Angeboten in diesem Zeitraum 2009-2012, die dieses Angebot und Produkt von Produktpiraterie und Diebstahl beinhalteten.


Schadensersatzansprüche gegen Serr Gmbh, Claudia Serr, IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und der eigenen Akademie der IHK SBH von 2009 – 2010 belaufen sich auf grob 600.000 .- €

Die Ansprüche nach der Entdeckung der Kataloge bis heute kommen hinzu...."

Zitat-Ende


gezeichnet, Dimitrios Grigoriadis, Hofstatt 2-4, 88662 Überlingen - den 05.03.2013

  • Comments(0)//privatturf.serr-ihk-mafia.de/#post4